Geschichte

Am 1. Dezember 1990 öffnete sich das Tor zu einer legendären Live-Musik-Location. Fünf Mal pro Woche Bands oder Solisten und montags / mittwochs Schwof. Hier hat so mancher Künstler das laufen gelernt. (z.B. Uwe Bossert, ehemals "Alex & the Alleycats", jetzt "Reamon"; Wolfgang Buck, Tony Bulluck).

 

Der "Pub" war ein Sprungbrett für Musiker und das Wohnzimmer für viele Gäste.

Live-Pub_web_2933cf8b37

Nach 5 Jahren ging’s dann nicht mehr mit dem Vermieter (Toilettenanlagen, Lüftung etc.), weshalb im Juni '95 der nahtlose Umzug in den "Live-Club" stattfand. Schon während dem Umbau fanden hier die ersten "Baustellen-Feten" statt. Auch hier haben sich der traditionelle Montagsschwof und die Konzerte etabliert.

Im Jahr 2002 öffnete die Blues Bar. Diese knüpfte an die Traditionen des Live-Pub an und bot an 6 Tagen pro Woche Live-Musik bei freiem Eintritt. Was man hier vorfand, zählte zu dem, was fränkische Reiseführer verschweigen: Ein gemischtes, ja, ein sehr gemischtes Publikum fand sich allabendlich am Tresen ein um das zu tun, was man in einer fränkischen Kneipe eben tut: Zum Bier trinken, zum Leute treffen, zur Unterhaltung. Hier stand das Fässla noch auf der Theke, wurde von Hand angestochen, mit Liebe gezapft. Hier trafen sich Musiker und Lehrer, Arbeiter und Arbeitslose, Briten und Spanier, Amerikaner und Franken, hier waren alle gleich, und die meisten, nun ja, haben den Blues.

Sommer 2010 ein trauriges Kapitel - die Blues Bar schließt ihre Pforten für immer. Um ernsthaften Problemen mit dem Lärmschutz vorweg zugreifen hat sich der Betreiber entschlossen, den Betrieb der Blues Bar einzustellen und das Programm zukünftig im Live-Club anzubieten.

Im Live-Club fanden im Sommer 2010 umfangreiche Umbaumaßnahmen statt, um dort eine gemütliche Pubatmosphäre zu schaffen. So wurde der Tresen erneuert, eine neue Bestuhlung angeschafft und eine zweite kleinere Bühne installiert, auf der die „Blues Bar Konzerte“ stattfinden können.

 

Weiterhin finden im Live-Club aber auch Konzerte auf der großen Bühne statt, auf der nationale und internationale Künstler auftreten und dem Publikum einheizen. An den Pubabenden wird eine kleine Bühne bespielt, der Gastraum ist bestuhlt und es findet Service statt. An diesen Abenden ist der Eintritt kostenlos.

Bei Clubabenden finden die Konzerte auf der großen Bühne statt, der Live-Club ist in aller Regel unbestuhlt und es ist Selbstbedienung an der Theke. Diese Clubabende kosten Eintritt.

Weitere Informationen, findet Ihr auf unserer Webseite.